JON FAVREAU: KISS THE COOK – SO SCHMECKT DAS LEBEN!

Die perfekt seichte, gruselig betitelte Sommerkomödie für 2015 ist mit Kiss the Cook – So schmeckt das Leben! von Jon Favreau bereits gefunden. Schade ist aber, wie unendlich viel Potential der Streetfood-Film verschenkt. Mehr darüber in meiner Kritik für filmosophie.com und hier im Teaser.

© Koch Media

© Koch Media

„…Mit Hunger sollte freilich niemand in Kiss the Cook – So schmeckt das Leben! gehen, denn wie zu erwarten reizen darin schon bald Nahaufnahmen von perfektem rosa Steak, brutzelnden Pfannen und anderen Schweinereien unsere visuellen Geschmacksnerven (Synästhese, anyone?). Um sich in die beinahe wissenschaftliche Welt der perfekten Sandwichzubereitung hineinzufuchsen, holten sich die Macher sogar den kalifornischen Streetfood-Guru Roy Choi ins Boot, der (wie im Abspann zu besichtigen – also unbedingt sitzen bleiben!) mit Rat und Tat zur Seite stand. Aber so wie das Schlemmen im wahren Leben zumeist nur eine wunderbare Nebensache ist, so will auch Jon Favreau aus seinem Film mehr machen als eine farbenprächtige Kücheninventur. Kiss the Cook – So schmeckt das Leben! wird bei ihm vielmehr zu einem Familienfilm, einer Annäherung zwischen Vater und Sohn, um genau zu sein.“

Weiterlesen könnt ihr hier.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s