MEDIA MONDAY #187

mm_slider

Media Monday #187

1. Spannend wird es doch eigentlich immer erst dann, wenn von den alten Patentrezepten abgewichen wird.

2. Entgegen vorherrschender Meinung finde ich ja, dass Spring Breakers von Harmony Korine richtig mies ist, denn beispielsweise reduziert er das einzige bisschen Backstory auf den naiven Glauben der von Selena Gomez gespielten Faith, die sich an Jugendstunden in ihrer Kirche erinnert und sich deswegen von den kriminellen Machenschaften ihrer Mitstreiterinnen abwendet. Wie wäre es denn stattdessen mal mit einer gesunden Portion Menschenverstand? Der könnte dem Film generell nicht schaden. So ein Quatsch.

3. SuBs oder Stapel ungelesener Bücher sind ja bei Literaturbloggern weit verbreitet. Wie sieht es bei euch aus, ggf. auch mit einem SuF – Stapel ungesehener Filme? Auweia, frag nicht. Der imaginäre Stapel wächst und wächst. 

4. Wenn Helen Mirren zu Höchstform aufläuft dann ist sie ein Abbild von Eleganz und Würde, allerdings sind viele ihrer/seiner Rollen in letzter Zeit die reine Unterforderung für sie gewesen. Zum Beispiel die in Lasse Hallströms Madame Mallory oder der Duft von Curry. Ich bin gespannt auf die Woman in Gold auf der Berlinale.

5. Ob Flash, Arrow oder Constantine, plötzlich bekommen altbekannte Helden allesamt eine Serie spendiert, wohingegen die Größen des Superhelden-Genres ja auch weiterhin im Kino für Recht und Gesetz kämpfen. Ein begrüßenswerter Trend oder reicht es langsam mit der Verwertung altbekannter Comicstoffe? Ich kenne mich mit Comics herzlich wenig aus, die Stoffe an sich sind deswegen für mich im Grunde alle neu. Prinzipiell habe ich auch gegen ihre Verfilmung nichts. Nur lässt die Herangehensweise der Studios dann eben oft zu wünschen übrig. Das Mainstreampublikum assoziiert Comics wahrscheinlich ausschließlich mit Batman, Ironman und Co., eben weil es nichts anderes kennt. Unter Umständen schadet dass dem Medium. Ich bin immer wieder selbst ganz überrascht, wenn ich dann doch mal mitbekomme, welche Fülle an künstlerisch einzigartigen, originellen Comics existiert. Warum diese Bandbreite nicht deutlicher und variabler abbilden?

6. Und anschließend an die vorherige Frage: welcher (Super)Held eurer Kindheit wurde bisher schmählich vernachlässigt und könnte eine Frischzellenkur vertragen? Der große Super(anti)held meiner Kindheit war wahrscheinlich Fred Feuerstein. Aber eine Frischzellenkur mag ich trotzdem nicht. Liebe schließe ich ihn in der Nostalgieschublade meiner Erinnerungen weg.

7. Zuletzt gesehen habe ich den brasilianischen Berlinale Panorama-Beitrag Que Horas Ela Volta? (The Second Mother) von Anna Muylaert und das war beglückend, weil dieser Film eigentlich alles hat: eine gelungene Bildsprache, sehr starke (weibliche) Figuren, originell unaufdringlich berührende Momente, er ist spezifisch und gleichzeitig universell verständlich und dabei alles andere als banal. Ich wünsche ihm den Publikumspreis. Uneingeschränkte Sehempfehlung.

Advertisements

6 Antworten zu “MEDIA MONDAY #187

  1. Naja, so hochgefeiert ist SPRING BREAKERS nicht. Liegt überall Wertungs-technisch eher im Mittelmaß, aber nicht weil alle ihn Mittel, sondern die eine Hälfte perfekt und die andere unterirdisch findet 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s