WEEKLY TRAILER-PICK: 1001 GRAMS

Man, das war ja diese Woche noch mal richtig schwer. Am meisten hat mich wohl der Trailer zu Rich Hill mitgenommen (unten verlinkt), der allerdings schon einige Monate auf dem Buckel hat. Diese Woche gab es aber auch reichlich neuen guten Stoff zu sehen. Im Weekly Trailer-Pick kann es eben nur einer werden.

Welchen Trailer habe ich mir ausgesucht?

1001 Grams von Bent Hamer ist die Geschichte einer norwegischen Wissenschaftlerin (Ane Dahl Torp), die in Paris an einem Seminar darüber teilnimmt, was die eigentliche Masse dessen ist, was wir im Volksmund als Kilogramm bezeichnen.

© Bulbul Films

© Bulbul Films

Was mich an dem Trailer neugierig macht:

Als ich den Trailer zu 1001 Grams das erste Mal sah, erschien vor meinem geistigen Auge ein Kinosaal voller gequält aufseufzender Physiklehrer, denn sollte dieser Film jemals ins Deutsche synchronisiert werden, dürfen wir sicher damit rechnen, dass die Figuren ständig vom Gewicht statt von der Masse reden werden. Sei’s drum. Mit Physik hatte ich nie viel am Hut. Viel spannender finde ich die Inszenierungsweise des Trailers, der die so unterschiedlichen Nationalkinematographien Frankreichs und Norwegens auf visueller und auditiver Ebene zusammenbringt. Überhaupt hat es mir diese zuerst langsam und vorsichtig tastende Musik angetan, die den Trailer ein bisschen irre erscheinen lässt. Ungewöhnlich.

Aber auch die Grundidee gefällt mir. Ähnlich wie die Zeit ist auch die Einteilung der Masse eben in erster Linie ein Konstrukt, das dem eingeschränkten Verstand der Menschen die Möglichkeit gibt, sich dem Verständnis seiner Umgebung anzunähern. Aber nur weil wir etwas als eine Minute oder eben als ein Kilogramm bezeichnen, bedeutet das noch lange nicht, dass es in der Realität auch wirklich das ist, was wir zu erkennen meinen. 1001 Grams hat durchaus das Potential, einige Ansichten durcheinanderzuwirbeln.

Weder für Deutschland, noch die USA gibt es momentan einen Starttermin. Dafür läuft 1001 Grams aber im September auf dem Filmfestival von Toronto 2014. Und hier gibt es den dazugehörigen Trailer:

Andere sehenswerte Trailer der letzten Tage:
Punk’s Dead von James Merendino
Testament of Youth von James Kent
Finding Fela von Alex Gibney
Bokeh von Geoffrey Orthwein und Andrew Sullivan
The Keeper of Lost Causes von Mikkel Norgaard
Believe Me von Will Bakke
Theory of Everything von James Marsh
Guidance von Pat Mills
Rich Hill von Andrew Drotz Palermo

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s