MEDIA MONDAY #161

mm_slider

Media Monday #161

1. Das Stilmittel, Splitscreens einzusetzen empfinde ich oft als extrem bereichernd. Conversations with Other Women kann ich immer wieder sehen – es ist immer wieder ein anderer Film (jedes Mal wunderschön). Und in Timecode kommentierte Mike Figgis recht intelligent die Debatte um angebliche Echtzeit im Film.

2. Selten gab es eine unsympathischere Hauptfigur als Dexter aus der gleichnamigen Serie, denn …ice, ice, Baby.

3. Der Film Suffragette von Sarah Gavron hat man mich im Grunde schon am Haken, weil meine beiden absoluten vergötterungswürdigen Lieblingsschauspielerinnen darin auftauchen: Helena Bonham Carter und Meryl Streep. Und das Thema besticht natürlich nicht weniger.

4. Es wird allerhöchste Zeit, dass der Hype um all die hunderttausend Comicverfilmungen ein Ende findet, denn ich finde sie ja nicht per se schlecht, aber langsam wirkt es doch ein bisschen verzweifelt, wie Marvel und Co einen alten Comic nach dem anderen ausgraben.

5. Bester Nebeneffekt, mich mit meinen Seh- und/oder Lese-Gewohnheiten auf meinem Blog auseinanderzusetzen ist die integrierte Tagebuch-Funktion die quasi dokumentiert, wie ich selbst zu einem bestimmten Zeitpunkt über einen bestimmten Sachverhalt gedacht habe. In ein paar Jahren könnte das spannend für mich werden. Oder peinlich.

6. Bei dem Erfolg von Transformers 4: Ära des Untergangs kann ich mich nur kopfschüttelnd abwenden, weil mir schleierhaft ist, wie diese stumpfe Reihe noch immer die Leute kriegt.

7. Zuletzt gesehen habe ich Der Diktator von Larry Charles & Sacha Baron Cohen und das war einigermaßen unterhaltsam, weil es schon den ein oder anderen cleveren Witz gibt, der Humor mir dann aber doch im Großen und Ganzen zu klamaukig und simpel ist.

Advertisements

7 Antworten zu “MEDIA MONDAY #161

  1. Deine Antwort zu 5 gefällt mir =) so habe ich noch gar nicht darüber nachgedacht. Da zeigt sich doch mal der Sinn des Media Mondays, es funktioniert! Conversations with other women sagt mir rein gar nichts, das wird sofort recherchiert, klingt hier schon mal interessant.

  2. Zu Nr. 4: Ich finde es eigentlich sehr spannend, wenn nun auch die (vor allem für mich als Nicht-Comic-Leser) unbekannteren Superhelden ausgegraben werden. Ich bin jedenfalls wesentlich gespannter auf „Guardians of the Galaxy“ oder „Ant-Man“ als auf das „Fantastic Four“-Reboot (obwohl ich schon die letzten beiden Filme wegen mauer Kritiken gar nicht gesehen habe) oder den nächsten mittelmäßigen „Spider-Man“- oder „Superman“-Film (wenngleich ich natürlich immer auf Besserung hoffe) …

    Zu Nr. 3: Und nicht zu vergessen: Carey Mulligan, Brendan Gleeson, Ben Whishaw und Romola Garai! Ich bin auch schon sehr gespannt auf den Film (und habe in meiner News-Rubrik darüber gebloggt), nicht nur wegen der Top-Besetzung und der interessanten Thematik, sondern auch, weil von der Drehbuch-Autorin die von mir sehr geschätzte britische Serie „The Hour“ stammt (und „Shame“ und „Die eiserne Lady“ sind natürlich auch keine schlechten Referenzen). Nur die Regisseurin kann ich nicht einschätzen, aber sie wird das hoffentlich schon machen. 🙂

  3. Oh, danke für den Tipp bei 3.: Was für eine tolle Besetzung! Ben Whishaw! Und die Frau von James McAvoy (Anne-Marie Duff) spielt auch mit 🙂 – sehr schön. Die Info vom Kinogänger bzgl. der Drehbuch-Autorin ist auch interessant – die erste Staffel von „The Hour“ fand ich toll!

    6. kann ich auch unterschreiben. Den ersten „Transformers“ fand ich ja noch unterhaltsam, aber ab dem zweiten war das doch nur noch Müll!

  4. 6. Ich hab 1+2 gesehen, beide so scheiße, dass ich den Rest gleich lasse.

    7. Haha, den hab ich damals sogar im Kino gesehen. In der einen Sekunde ist er voll genial, in der nächsten fragt man sich, wieso man sich das überhaupt anschaut xD

  5. Das schlimme ist ja, dass die Trasmformers Filme sogar überaus erfolgreich sind. Sind die nicht sogar ganz weit oben auf der Liste der Filme, die das größte Einspielergebnis hatten? Fast schon gruselig. So eine dünne Story und soviel Metall, das auf Metall schlägt und das zieht wirklich die Leute an.

  6. Zu 2: Toll, jetzt singe ich die ganze Zeit das Lied vor mir her.
    Zu 6: Es sind Autos, die sich in Roboter verwandeln. Was braucht es mehr? (Jungenträume bleiben auf ewig aktuell) 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s