MEDIA MONDAY #159

mm_slider

Media Monday #159

1. Die Familie Sheffield in der Serie Die Nanny ist wirklich chaotisch. Das Ganze aber auf so liebenswerte Art und Weise, dass ich mich gern als viertes Geschwisterkind dazugesetzt hätte.

2. Wenn man einen Film poetisch nennen könnte, dann sicherlich In the City of Sylvia von José Luis Guerín, denn er kommt fast vollständig ohne Worte aus, sondern entwickelt viel lieber eine Bildsprache, die ungreifbar wie ein filmisches Gedicht dem menschlichen Blick nahekommt.

3. Optik ist ja nicht alles, aber Whiplash von Damien Chazelle sah schon beeindruckend gut aus, mit seiner extremen Tiefenschärfe, der intensiven Farbgebung und den treffenden Detailaufnahmen. Zum Glück überzeugte der Film aber wirklich auf jeder Ebene.

4. Penélope Cruz gefällt mir am besten in Rollen, in denen sie nicht nur als schmückendes Beiwerk dient, sondern bei denen die Regisseure ihre darstellerische Kraft richtig einsetzen: Vicky Cristina Barcelona oder Volver – Zurückkehren sind gute Beispiele.

5. Das schönste Happy-End gibt es vielleicht in Little Miss Sunshine, weil es so angenehm ohne Pathos auskommt und einfach den Spaß feiert. Aber das sagt hier jemand, der Happy Endings ohnehin nicht so richtig mag.

6. Das letzte Mal so richtig als Geek gefühlt habe ich mich, als ich dieses Video sah (köstlich!) und den Drang verspürte, sofort meinen alten GameBoy zu suchen und mich bei Doktor Eich für Schiggy zu entscheiden.

7. Zuletzt gesehen habe ich Madame Mallory und der Duft von Curry von Lasse Hallström und das war , weil Sperrfrist. Denkt’s euch einfach.

Advertisements

6 Antworten zu “MEDIA MONDAY #159

  1. „[…] sondern entwickelt viel lieber eine Bildsprache, die ungreifbar wie ein filmisches Gedicht dem menschlichen Blick nahekommt.“ Also falls in einem Media Monday einmal die Frage nach der poetischsten Antwort aufkommt, habe ich meine Antwort schon gefunden. 🙂

    „Little Miss Sunshine“ ist mir auch in den Sinn gekommen. Ein großartiges Ende, das der falsche Schreiberling auch komplett an die hätte fahren können. Wie den gesamten Film.

    Ich habe letztens meinen Gameboy sogar noch gefunden. Da steckte noch „Kirby’s Dreamland“ drin. Leider scheint er aber den technischen Styx durchquert zu haben. 😦

  2. Aww, Familie Sheffield! Ja, so eine Phase hatte ich auch.

    Oh my! Game Boy — ich gehöre ja noch zu der Generation, die den damals beim Product Launch zu Weihnachten bekommen hatte. Was fühle ich mich jetzt alt…

  3. 😀 Da hab ich einmal versucht, nicht meinen Liebling „Little Miss Sunshine“ zu erwähnen, da lese ich bei dir davon – sehr gute Wahl! 😉

  4. Joa, Cruz rockt fast nur bei Almodovar so richtig.
    Selbst bei „Little Miss Sunshine“ war ich mit dem Happy End mega-unzufrieden 😀
    Ich kanns mir nicht denken. Lasse Hallström war früher mal gut und heute eigentlich scheiße 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s