APPLAUS FÜR DIE COPPOLA-FRAUEN

Normalerweise ist dieser Blog ja nicht unbedingt eine Plattform für Neuigkeiten aus der Welt des Filmgeschäfts, für Drehstarts oder Castingsnews. In dieser Woche sind mir aber gleich zwei Meldungen aus einer meiner liebsten Hollywood-Familien untergekommen – und sie steigern meine Sympathie nur umso mehr.

© Peter Wetter CC BY-SA 3.0

© Peter Wetter CC BY-SA 3.0

Sofia Coppola (meine Lieblingsregisseurin schon seit Jahren – zu recht!) hat mit dem Casting für ihre Märchenverfilmung The Little Mermaid nach Hans Christian Anderson begonnen und als ersten Part nicht etwa die Hauptrolle besetzt, sondern eine Nebenrolle namens Sister No. 4. Andrej Pejić konnte sich den Part sichern. Das Model ist vor allem dafür bekannt, auf Fashion Weeks Damen- sowohl als auch Herrenmode vorzuführen und nach eigenen Angaben zwischen den Geschlechtern zu leben. Trotzdem bevorzugt sie als Anrede das weibliche Pronomen.

Nicht kapiert hat das die Daily Mail, die Pejić in ihrem reißerisch als „The Little Merman“ titulierten Artikel konsequent mit männlichem Pronomen bedenkt. Es kostet ja auch so viel Recherche-Aufwand, das schlicht und einfach im Wikipedia-Eintrag nachzulesen. Und es gefährdet ja so schrecklich das eigene Weltbild, einen biologisch als Mann geborenen Menschen mit „sie“ anzusprechen. Wer immer noch glaubt, er müsse uneingeschränkt auf seinen heteronormen Ansichten bestehen, dem rate ich, ein Buch aufzuschlagen. Dann finden sich nämlich schon bei Schlachtschiffen wie Aristoteles oder Freud Hinweise darauf, dass die vermeintlich musterhafte Kernfamilie mit ihrer auf biologische Unterschiede geeichten Ordnung alles andere als die Keimzelle der Gesellschaft ist.

And now for something completely different. Eh ich mich zu sehr über Transphobiker und Co. aufrege (auch das zweifelsohne zu recht!), werfe ich noch einen Blick auf die andere Coppola. Gia Coppola ist die Nichte von Sofia und hat mit Palo Alto kürzlich ihr Langfilmdebüt als Regisseurin fertiggestellt. Nun hat sie ein Musikvideo für die Band Blood Orange von Dev Hynes gedreht. Der Clip zum sehr hörenswerten Song namens „You’re Not Good Enough“ sieht teilweise aus wie ein Making Of, dann wie eine Fernsehshow aus den 80er Jahren und dann wiederum wie die Probe dafür. Sie hat wirklich was drauf, diese Gia Coppola.

Advertisements

Eine Antwort zu “APPLAUS FÜR DIE COPPOLA-FRAUEN

  1. Pingback: NEWS-FLASH DER WOCHE /005 | l'âge d'or·

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s