MEDIA MONDAY #150

mm_slider

Media Monday #150

1. Fragt man mich nach meinen drei liebsten SchauspielerInnen, so fallen mir spontan Helena Bonham Carter, Tilda Swinton und Meryl Streep ein.

2. Es gibt Filme die allein auf die Unterhaltung abzielen und ebenso gibt es Filme, die versuchen, den Zuschauer zum Nachdenken anzuregen oder den Anspruch haben, sich ernsthaft mit einem sozialen oder gesellschaftlichen Thema auseinanderzusetzen. Bevorzugt ihr eine der Gruppen und wenn ja, warum? Also, im Idealfall kann ein Film ruhig beides gleichzeitig erledigen. Tendenziell bevorzuge ich schon eher die anspruchsvolleren Produktionen. Von Kulturpessimismus halte ich aber auch nicht viel. Unterhaltung hat durchaus ihre Daseinsberechtigung und sagt tatsächlich manchmal mehr über unsere Gesellschaft aus als die verkopfte Arbeit eines Möchtegern-Intellektuellen.

3. Fernab von sympathischen und/oder attraktiven SchauspielerInnen oder präferierten Genres; habt ihr einen Lieblingsregisseur, der euch ungeachtet der genannten Kriterien in steter Folge ins Kino treibt, wenn sein neuestes Werk anläuft? W-O-O-D-Y A-L-L-E-N und S-O-F-I-A C-O-P-P-O-L-A!

4. Es kommt immer wieder vor, dass man ins Kino gelockt und von dem dann folgenden Film grenzenlos enttäuscht wird. Was war euer schlimmster Film, für den ihr auch noch eine Kinokarte gelöst habt? Das war tatsächlich die außerordentlich blöde RomCom Trennung mit Hindernissen mit Jennifer Aniston und Vince Vaughn. Selten so sehr im Kino gelangweilt.

5. Den einen sind deutsche Filme verhasst, wieder andere können mit Hollywood-Produktionen nichts anfangen, den nächsten ist Bollywood ein Gräuel. Gibt es (nicht nur länderspezifische) Sparten, denen ihr absolut nichts abgewinnen könnt? Mit deutschen Filmen werde ich meist wirklich nicht warm. Sicher, ich lasse mich auch da immer wieder gern überraschen. Aber nicht selten mangelt es deutschen Filmen an originellen Einfällen und visuellem Schauwert. Berliner Schule ist oft einfach so schrecklich dröge. Und ein Kinofilm sollte optisch schon mehr zu bieten haben als die Bilder eines kleinen Fernsehspiels.

6. Wenn ich lese, dass es einen neuen Film mit James Franco gibt, dann ist mir eigentlich schon im Vorfeld klar, dass darauf nur allzu schnell der übernächste Neue folgen wird.

7. Mein zuletzt gesehener Film war Philadelphia von Jonathan Demme und der war herzzerreißend, weil Tom Hanks einfach großartig spielt und das Drehbuch sich schön die Waage hält, also berührt ohne dabei allzu dick aufzutragen.

Advertisements

7 Antworten zu “MEDIA MONDAY #150

  1. Tilda Swinton finde ich auch toll, aber bei „Lieblings-“ kommt bei mir immer noch so etwas Irrationales hinzu, ein Faible, das ich nicht erklären kann.

    Und eine sehr schöne Antwort zu 6. 🙂

  2. Och, „Trennung mit Hindernissen“ fand ich gar nicht sooo schlecht. Hatte ich in der Sneak gesehen und da gab es öfter größere Reinfälle. Aus der Idee hätte man sogar noch was machen können. Aber sicher ein Film, der über den Durchschnitt nicht hinaus kommt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s