Media Monday #148

mm_slider

Media Monday #148

1. Die beste Film-Szene, die in Berlin spielt, könnte zum Beispiel die Schlussszene aus Menschen am Sonntag sein, in der die neue Woche beginnt und subtil das tretmühlenartige Angestelltenmilieu der 1920er Jahre kritisiert wird.

2. Ein Abend mit meinen Mitstreitern von den 8 Augen für ein Halleluja, mit gesalzenen Honigcashews, den Zwischengesängen von Tobi und anschließenden Diskussionen ist für mich der perfekte Filmeabend.

3. Ihr Aussehen macht einen nicht unbeträchtlichen Teil der Faszination von Grace Kelly aus, weil beispielsweise Hitchock die damals als schönste Frau der Welt geltende Darstellerin immer wieder in Rollen besetzte, die von Männern ignoriert oder sogar zugrunde gerichtet wurden. Somit wurde neben ihren Fähigkeiten auch ihr Aussehen zu einem gewichtigen metaphorischen Stilmittel.

4. Wie ich Filme schaue und erlebe, hat sich durch das Internet/die sozialen Netze vor allem dahingehend verändert, dass ich währenddessen oder gleich im Anschluss wie auch immer geartete Hintergründe zum Film recherchieren kann, wenn er mir gut gefällt.  Das ergibt dann irgendwie einen runderen Gesamteindruck vom jeweiligen Werk.

5. Wenn ich die Chance hätte, mal zum Toronto International Film Festival zu fahren, ginge damit ein Traum für mich in Erfüllung.

6. Tom Cruise scheint die besten Tage hinter sich zu haben, weil seine guten Tage ohnehin verdammt kurz bemessen waren.

7. Zuletzt gesehen habe ich Die Katze auf dem heißen Blechdach von Richard Brooks und das war umwerfend, weil das Drehbuch eine unglaublich sensible Wage zwischen schwarzem Humor und tragischen Abgründen hält. Und weil Liz Taylor einfach alles überstrahlt. Meine 1000ste Bewertung auf moviepilot übrigens.

Advertisements

6 Antworten zu “Media Monday #148

    • Hm, zum einen gefällt mir das Programm dort immer ziemlich gut. Da es ja ziemlich umfangreich ist, findet bestimmt jeder Besucher etwas für sich. Es gibt auch meist eine ganz nette Mischung aus bekannteren Produktionen und kleinen Entdeckungen. Und nicht zuletzt wäre für mich auch definitiv die Stadt Toronto ein großer Faktor. Die möchte ich unbedingt mal sehen.
      Und dem TIFF ganz dicht auf den Fersen wäre dann das Sundance. Mit amerikanischem Indiefilm kann ich mich anfreunden.

  1. Solch ein eingeschworenes Filmschauerteam, wie bei 8 Augen für ein Halleluja, ist bestimmt toll! Habe ich schon seit seeligen Schulzeiten nicht mehr. Besonders mit Kindern ist es wirklich schwierig sich mal in größerer Gruppe zum Filmschauen zusammenzufinden. Aber auch mit 4 Augen ist es meist recht nett. Zumindest die Cashews (wenn auch ohne Honig, dafür mit Gewürz) gibt es auch bei mir… 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s