MEDIA MONDAY #135

mm_slider

Media Monday #135

1. Sven von CineKie.de warf jüngst wieder eine Frage auf, die ich gerne ebenfalls aufgreifen möchte: “Wie sieht’s eigentlich bei euch [in punkto Kino] aus? Zahlt ihr für jede Vorstellung einzeln? Nutzt ihr auch die GoldCard (bzw. ähnliche Angebote anderer Kinos)? Oder schaut ihr Filme lieber später in den eigenen vier Wänden?” Mittlerweile sehe ich die meisten der Filme, die mich interessieren, in Pressevorführungen oder auf DVD als Rezensionsexemplar. Dazu kommen die Filmvorführungen in der Uni. Für Blockbuster, die eine große Leinwand verlangen, lasse ich mir zu verschiedenen Anlässen immer 5er-Karten für die großen Multiplex-Kinos schenken, die dann auch eine Weile vorreichen. Und ansonsten schadet es ja nicht, ab und zu mal Einzelkarten in kleinen Programmkinos zu kaufen. Da ich als Studentin und Feste Freie halbwegs flexibel bin, versuche ich dann gern vormittags ins Kino zu gehen, wenn es nicht so voll und teuer ist. Denn meistens hasse ich das Publikum in „öffentlichen“ Kinovorstellungen.

2. Welche/r SchauspielerIn, die/der es mittlerweile zu beachtlichem Ruhm gebracht hat, ist euch unlängst in einem älteren Film aufgefallen, ohne dass ihr zuvor Kenntnis von ihr/ihm genommen hättet? Das passiert mir immer mal wieder. Ein ganz neues Beispiel habe ich spontan nicht, aber irgendwann ging mir zum Beispiel auf, dass Carey Mulligan eine der Schwestern in Stolz und Vorurteil spielt. Bevor ich sie nicht aus den Filmen der letzten Jahre kannte, ist sie mir früher nie in der Jane Austen-Verfilmung aufgefallen.

3. Was war der enttäuschendste Trailer, der euch in den letzten Wochen untergekommen ist oder schaut ihr etwa gar keine Trailer und wenn nein, warum nicht? Trailer schaue ich prinzipiell sehr gern, allerdings finde ich momentan wegen des Berlinale-Stresses kaum Zeit dafür und habe deswegen auch in letzter Zeit keinen besonders Enttäuschenden gesehen.

4. Gibt es tatsächlich noch Filme, die ihr gerne einmal wieder sehen wollen würdet, die es aber noch immer nicht auf DVD oder Blu-ray gibt (alternativ: Serien)? Allzu oft kommt mir dieses Problem nicht unter, da ich ohnehin nicht gern neue DVD etc. kaufe. Allerdings dachte ich vor Kurzem, dass ich mir gerne mal wieder eine nostalgisch verklärte Kindheitsserie anschauen würde, um ihren Unterhaltungsfaktor neu zu bewerten: Student Bodies. Tja, bislang hab ich die DVDs noch nirgends gefunden.

5. Wir BloggerInnen sind ja allesamt mehr oder weniger stark in diversen Sozialen Netzen, in Foren oder anderen Communitys aktiv. Wie sind eure Erfahrungen, ob positiv oder negativ? Welchen Kanal möchtet ihr nicht mehr missen oder womit seid ihr überhaupt nicht warmgeworden? Ich habe nach wie vor meine Probleme mit Twitter. Obwohl mir das Konzept absolut sympathisch erscheint und ich mich auch nicht unbedingt abmelden würde, werde ich dort in Sachen Postings einfach nicht warm. Meine eigenen Artikel zu verlinken, vergesse ich meistens und in Sachen Kommunikation mit anderen Usern habe ich einfach immer das Gefühl, dort nicht besonders wertvolle Beiträge leisten zu können. Außerdem komme ich immer zu spät zu den wirklich interessanten Diskussionen, weil ich Twitter nicht den ganzen Tag verfolge. Dann lese ich doch lieber mal bei Social-Viewing-Experimenten stumm mit.

6. Mein jüngster Neuerwerb in punkto Medien war eine DVD des Klassikers Ein Herz und eine Krone mit Audrey Hepburn, weil ich die zu einem Geburtstag verschenken wollte.

7. Meine zuletzt gesehener Film war Lincoln von Steven Spielberg und der war irgendwie nur ok, weil er trotz brillianter Dialoge nicht selten staubtrocken wirkte und dann seltsamerweise doch manchmal der spielbergsche Pathos in einer reduzierten Variante durchschien. Irgendwie hat das Konzept für mich einfach nicht so richtig funktionieren wollen. Aber ich hab natürlich auch schon wesentlich Schlimmeres gesehen.

Advertisements

5 Antworten zu “MEDIA MONDAY #135

  1. „Lincoln“ steht bei mir auch noch hier im Regal. Auch wenn ich glaube, dass mir der Film gefallen könnte, so kann ich mich nur schwer zu einer Sichtung durchringen – könnte zu langweilig bzw. einfach nur lang sein. Aber eben auch richtig gut. Hmm.

    • Na, der Film ist schon ein absoluter Talkie. Das ist ja längst nicht per se schlecht, aber man sollte eben schon in der Stimmung dafür sein. Und das Ganze dann auch noch fast drei Stunden lang… Ich freu mich auf eine baldige Filmbesprechung. 🙂

  2. „Lincoln“ war schon arg lang und trocken. Ich bin zwischendrin immer mal weggenickt. Besonders gestört haben mich auch diese durchweg dunklen Bilder. Obwohl ich Filme politischen Inhalts eigentlich spannend finde, konnte mich dieser Film nicht so recht überzeugen.

    „Ein Herz und eine Krone“ hingegen (wobei der Vergleich etwas hinkt) ist eine absolute Filmperle und hat auch einen Platz in meiner Filmesammlung 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s