MEDIA MONDAY #133

mm_slider

Media Monday #133

1. Ganz ehrlich, Jennifer Garner sollte die Schauspielerei am besten gleich ganz drangeben, denn diese Frau mit dem ewig gleichen Gesichtsausdruck kann nichts als verklemmt, falsch, biestig und blasiert wirken.

2. Woran mag das liegen, dass jüngere Blockbuster länger und länger werden und kaum noch ohne Überlängenzuschlag auskommen, vor allem völlig ungeachtet dessen, ob die Geschichte eine Laufzeit von mehr als 120 Minuten überhaupt hergibt? Gute Frage. Wenn ich das wüsste. Irgendetwas in mir weigert sich ja dagegen, allzu schlecht vom Menschen zu denken und anzunehmen, die Überlängen kämen nur zustande, weil man dem Publikum so den Zuschlag aus der Tasche ziehen kann. Allerdings habe ich keinen viel plausibleren Grund. Die können doch nicht allesamt verlernt haben, effizient zu erzählen. Ist das vielleicht eine Form von Größenwahn? Will jeder das nächste epische Vom Winde Verweht drehen?

3. „Vom Regisseur von“, „Von den Produzenten von“, „Präsentiert von“ – wenn ich so etwas auf einem Cover oder Filmplakat lese, dann übergehe ich es meist geflissentlich. Die Regisseure habe ich in den meisten Fällen sowieso auf dem Schirm, während ich mich für Produzenten noch nie sonderlich interessiert habe. Vielleicht ist das sträflich und sicher schneidet man auch mal den einen oder anderen Namen mit, im Großen und Ganzen ist das aber eine Werbestrategie, die an mir vorbeigeht. Der Regisseur ist am wichtigsten für einen Film. Da sollte man schon bitte mit Namen wissen, wessen Werk man sich da ansieht.

4. Meine liebste Serie derzeit ist ganz klar Sherlock, insbesondere weil die Hauptfigur so wunderbar exzentrisch und selbstverliebt ist, was Benedict Cumberbatch überaus überzeugend spielt. Außerdem hat die Serie einen sehr angenehmen Weg gefunden, Social Media zu visualisieren ohne dabei zwanghaft cool zu wirken. Oh, und die Cliffhanger killen mich.

5. Die Serie ________ hat allerdings nach der __ Staffel stark abgebaut wie ich finde , denn ________ . Da ich sehr wenige Serien schaue, kann ich keine Neuere nennen, bei der das der Fall ist. Allerdings scheint mir das Phänomen absackender Qualität aufgrund meiner sehr beschränkten Erfahrung auch nicht neu. Sogar mein All Time-Favorite, die Gilmore Girls, waren in ihren späteren Staffeln (kaum merklich) schwächer als zu Beginn.

6. Es gibt ja AutorInnen, deren Bücher allesamt zu überzeugen wissen, die aber noch kaum jemand zu kennen scheint, wie etwa ________ . Sollte man unbedingt mal gelesen haben, weil ________ . Auch hier muss ich leider passen. Da ich vorrangig versuche, Bücher nachzuholen, die in einem Literaturkanon stehen könnten, habe ich spontan nicht wirklich einen unbekannten Geheimtipp parat.

7. Meine zuletzt gesehener Film war Is the Man Who is Tall Happy? von Michel Gondry und der war erhellend, weil die Animationen ganz große Klasse sind, Noam Chomsky trotz seiner hochkomplexen Gedankengänge sogar verständlich machen kann, was er sagen will, und weil dieser Film generell Lust darauf macht, mal wieder ungewöhnliche Fragen zu stellen. Vor allem: Warum?

Advertisements

5 Antworten zu “MEDIA MONDAY #133

  1. Effizient zu erzählen ist eben auch eine Qualität, die man erstmal besitzen muss. Und ich habe das Gefühl, dass viele diese Qualität nicht besitzen.

  2. Jennifer Garner ist doch toll! Wohl nie „ALIAS“ gesehen? Wer sie darin 5 Jahre lang begleitet hat, dem ist sie woh, wie mir, ans Herz gewachsen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s