ALLES EINE FRAGE DER PERSPEKTIVE

In Hennigsdorf gibt es zwar keine Wölfe, abgesehen davon traf auf die Kleinstadt vor den nördlichen Toren Berlins aber so mancher Vers aus Rainald Grebes Klassiker Brandenburg erschreckend exakt zu. Seit einiger Zeit gibt sich die Stadt, in der ich aufgewachsen bin, aber alle Mühe, um vor allem die junge Generation mit Dingen zu beschäftigen, die nichts damit zu tun haben, bis spät in die Nacht mit Wodkaflaschen auf dem Platz vor dem Bahnhof herumzustehen. Also wird von der Stadt schon zum zweiten Mal ein Fotowettbewerb veranstaltet, der neue und besondere Perspektiven auf Hennigsdorf hervorbringen soll. Auf Preise bin ich natürlich immer scharf, also habe ich am Wochenende einen kleinen Spaziergang mit einer Freundin unternommen, ausgestattet mit Kamera und Stativ.

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

Advertisements

5 Antworten zu “ALLES EINE FRAGE DER PERSPEKTIVE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s