WEEKLY TRAILER-PICK: YVES SAINT LAURENT

Bevor ich auf die Filmschiene geraten bin, waren es in einer bestimmten Phase die Modeblogs, die mich jeden Tag an den Laptop gelockt haben. Es ist ein fürchterliches Klischee, dass die Beschäftigung mit Mode für Oberflächlichkeit spricht, denn aus kunstwissenschaftlicher, soziologischer oder kulturanthropologischer Perspektive betrachtet, gibt es da durchaus den ein oder anderen aufschlussreichen Aspekt. Außerdem braucht der Mensch einfach Ästhetik. Man kann sich wohl nicht für alles gleichzeitig intensiv interessieren, aber ein bisschen von der früheren Begeisterung ist hängen geblieben.

Welchen Trailer habe ich mir ausgesucht?

So ist meine Wahl in dieser Woche auf den ersten Teaser zum Biopic Yves Saint Laurent von Jalil Lespert gefallen. Es erzählt von den jungen Jahren und dem unvergleichlichen Aufstieg des großen Modedesigners Yves Saint Laurent, der es verstand, mit seinen Kreationen jede Frau zum Abbild einer Göttin zu machen. Die Rolle des jungen Visionärs übernimmt Pierre Niney.

© The Weinstein Company

© The Weinstein Company

Was mich an dem Trailer neugierig macht:

Auweia, Biopics können so unendlich viel falsch machen. Das aktuellste Paradebeispiel ist wohl Oliver Hirschbiegels Diana, der die Geschichte der ikonischen Prinzessin von Wales als ordinäre Lovestory erzählt, statt die wirklich interessanten Aspekte ihrer Persönlichkeit und ihres Lebens zu beleuchten. Es ist natürlich schwierig, aus einem einminütigen Teaser endgültige Schlüsse auf einen Film zu ziehen. Das kurze Video zu Yves Saint Laurent sieht allerdings so aus, als könnte hier tatsächlich das kreative Schaffen des Modeschöpfers im Mittelpunkt stehen. Auch wenn natürlich die Liebe zu Saint Laurents Lebenspartner Pierre Bergé (Guillaume Gallienne) ebenfalls eine Rolle spielt.

Für Fans von Yves Saint Laurent dürfte das kommende Jahr übrigens ein Gutes werden, denn neben Jalil Lespert arbeitet momentan auch Bertrand Bonello an einem Biopic namens Saint Laurent, das sich eher auf den Karrierehöhepunkt in den 1960er und 70er Jahren fokussiert. Weder für den einen, noch für den anderen Film gibt es aber bisher deutsche Kinostarts. Wie immer muss also vorerst der Teaser reichen:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s