FESTIVAL OF LIGHTS 2013

Natürlich gehörte ich auch zu den gefühlten Milliarden Menschen, die sich am vorletzten Wochenende gegenseitig durch Berlins Straßen schoben. Und ganz selbstverständlich stelle ich nun auch noch die Billionsten Fotos der illuminierten Gebäude ins Internet. Weil das einfach so sein muss. Gestartet bin ich am Alex, dann führte mich mein Weg entlang des Berliner Doms auf die Museumsinsel und über einen Abstecher vorbei am Hotel de Rome und am Gendarmenmarkt bis hin zum Brandenburger Tor. Die letzte Station war anschließend der Potsdamer Platz. Und danach taten mir dann die Füße weh.

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

© Katrin Doerksen

Advertisements

Eine Antwort zu “FESTIVAL OF LIGHTS 2013

  1. Für mich ist es ja die gewohnte – oder in diesem Fall noch heiß erwartete – Perspektive eines Touristen. Deshalb ist dieser Blick auch nicht unbehaglich. Ich kann es mir aber vorstellen, daß es einem als Native etwas fremdelich erscheint diese Position einzunehmen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s